29. Mai 2015

Good News...

Gestern Abend kam dann der Anruf vom Felgenmann das die guten Stücke fertig sind. YES !
Gehen dann direkt zum Pulver Hannes...

Keep on smiling :-)


28. Mai 2015

Reifen,Reifen,Reifen...

Gestern dann die Reifensbestellung der Firestone F-560 für die Hinterachse erledigt.
Kommen dann frisch und neu aus den US&A. Größentechnisch wird es 165 R15.
Ich denke das wird optisch sehr schön passen mit den 5,5er an der Hinterachse...

Jetzt heißt es erstmal warten.Lieferzeit bis zu 40 Tagen...

27. Mai 2015

Weinhöfefest uiuiuiuiuui

Beim Besuch des jährlich einmal stattfindenden Weinfestes um die Burg Layen am Pfingstsonntag gab es auch einige schöne Oldtimer zu bewundern.
Darunter reichlich 356er Porsche, den ein oder anderen Benz aus den 30-50zigern sowie einen Hot Rod.Der ein oder andere Wein wurde natürlich auch angestestet.Zum Glück ging es dann bei Zeiten zu unseren Freunden nach Hause wo Ich schon klevererweiße den Käfer vor Stunden abgestellt hatte.

Ich komme nächstes Jahr wieder...


26. Mai 2015

Fresh tyres..

Quasi in der Nachbarschaft erstanden...







Die kommen dann an die Vorderachse. Optisch aufjedenfall schon mal sehr lecker...

22. Mai 2015

21. Mai 2015

Wenn der Postmann 8x klingelt...

Gestern kamen dann die Nabendeckel für die neuen Felgen.
Welche es geworden sind seht ihr dann wenn diese vom "Bearbeiten" zurück sind...



Danke an Mr.Wheelerdealer !

20. Mai 2015

Neues aus Griechenland...

Thanks to Rubirossa. Sehr schöne und mittlerweile sehr seltene Frese Außenspiegel




Die Spiegelfüsse brauchen noch etwas frischen Chrom und der Rest etwas Politur aber dann sind die wieder echt lecker !

19. Mai 2015

BENWORKS Ventildeckel






Hier dann noch was schönes für die Jungs die auch mal unters Auto gucken.Die Ventildeckel werden dann zusammen mit der Zweifach Vergaseranlage einziehen :-)


Another Day,another Dollar :-)

Gestern zufällig auf dem Flohmarkt gefunden...


Anstecknadeln für den bewährten Kraftfahrer nach Jahren. I like it :-)

14. Mai 2015

Projekt: geschlitzte 67er Haube

Aktuell bin Ich noch immer mit der Motorhaube beschäftigt.Ziel ist es eine Haube zu bauen die einer originalen 67er Cabrio ähnelt.

War ja schon schwierig genug eine gut erhaltene Originale 67er Haube zu finden.
Als Spender für die Lüftungsschlitze wurde eine Motorhaube eines 1302er verwendet.
Zuerst habe Ich die Lüftungsschlitze aus der 1302er grob ausgeschnitten und rundherum zum späteren Schweissen vom Lack befreit.
Der Lack der 67er Haube muss natürlich auch runter.Anschließend habe Ich die Schlitze auf der Haube positioniert und per Doppelschnitt eingepasst.
Wichtig beim Schweissen ist das man immer versetzt schweißt und immer wieder abkühlen lässt damit sich das Blech nicht verzieht und man nicht so viel Spachtelmasse braucht.
Nach dem Schweissen habe Ich alle Schweißnähte noch verzinnt und versiegelt.
Noch etwas Spachtelmasse aufgetragen und glatt geschliffen.Danach kam dann der Füller drauf. Diesen habe Ich dann noch nass glattgeschliffen bzw. bin ich noch dabei :-)









13. Mai 2015

Der aktuelle Stand...

Der ein oder andere hat es mit Sicherheit schon bemerkt.Bei meinem 67er ist alles etwas anders !

Und das ist auch gut so :-)






MfG Ben

11. Mai 2015

Der Werdegang meines 67ers

Bens Projekt: Der 67er Resto Cal

Ich möchte euch “kurz” einen Einblick über den bisherigen Werdegang meines Käfers geben.
Alles begann im Jahre 2012.Ich war ja schon länger auf der Suche nach einem Käfer und so begab es sich das beim wieder mal durchforsten der bekannten Verkaufsplattformen mich ein schmucker 67er anlachte.Damals ging es mir eigentlich nur darum einen Käfer mit der alten Optik,also den liegenden Scheinwerfern zu haben.Also fix ne Handy Nummer in Lemgo gewählt und es meldete sich ein jüngerer Herr mit dem Ich mich direkt auf einen Besichtigungstermin am Wochenende einigte .
Also noch 5 Tage warten. Der absolute Horror!!

Am Samstag ging es endlich nach Westfalen um mit Kumpel Jochen das gute Stück zu besichtigen.Nach kurzer Parkplatzprobefahrt und Preisverhandlungen gab es jedoch noch kein Ergebnis.Der Verkäufer bestand auf seinen Preis und war nicht bereit nur 1 Cent runter zu gehen.Also wieder nach Hause.Nach einer sehr unruhigen Nacht rief Ich den Verkäufer am nächsten Tag nochmal an und wir konnten uns doch noch einigen.YES ! Endlich ein Käfer !!

Am folgenden Wochenende wurde der Käfer dann auch schon in heimische Gefilde überführt.
Dass das Ganze in einer Voll Restauration enden würde war mir zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise klar.

Ebenfalls wusste Ich gar nicht was Ich da ergattert hatte.Ein mittlerweile selten gewordenes Zwischenmodell,was nur zwischen August 1966- Juli 1967 gebaut wurde.Ziel war es den Käfer so schnell wie möglich wieder auf die Strasse zu bringen.Mit Hilfe meines Vaters der mich auch bei der dann später folgenden Restauration sehr unterstützt hat wurden schnell die Bremse erneuert und ein paar Schönheitsreparaturen ausgeführt.Dafür gab es dann auch zwei Jahre frischen TÜV. Die H-Abnahme war bereits durch den Vorbesitzer erfolgt.Perfekt auch das da bereits eine verstellbare Vorderachse in den Papieren eingetragen war.

Aus einer Bierlaune heraus bekam der Wagen zwei Seitenaufkleber mit “Ben´s Garage” im Patina Look verpasst.Ein paar mattschwarze Zierringe später und zahllosen Instandsetzungsversuchen entschloss Ich mich für eine Fahrzeugbewerbung für eine Fotostrecke der VW Scene Zeitschrift abzugeben.Als gute 3 Monate später dann das Telefon klingelte war Ich doch mehr wie überrascht.Schon am Wochenende sollte ein Shooting im Nahe gelegenen Butzbach stattfinden. Shooting ? Irre !!
Vielen Dank nochmal an Dominique Fourcarde für die tollen Bilder von meinem Auto.

Doch leider ist bei meinem Auto auch nicht alles heiter Sonnenschein.Auf der Rückfahrt von einem Treffen in Begleitung von heftigen Regenschauern verwandelte sich mein Auto zum Teich.Es kam wirklich überall rein !Als eine Woche später der Motor auch noch nen Schaden am Zylinderkopf erlitt war das dann der Anfang vom Ende für mich.
Also doch.VOLLRESTAURATION !!
Ich begann Alle zusammen zu Trommeln die irgendwie Ahnung von Autos haben und da Ich es nun richtig machen wollte trennten wir natürlich das Häuschen von der Bodengruppe. Die Scheidung !
Das Häuschen erwies sich auf ersten Blick eines guten Zustandes.Doch dazu später mehr.Das Fahrgestell wurde erstmal mit einer Plane zugedeckt und in der Hofeinfahrt geparkt.Das Häuschen wurde auf Böcke gestellt und Ich wollte beginnen das Häuschen abzuschleifen.Es entstanden beim schleifen sofort dicke Staubwolken ! Richtig! Es war überall Spachtel drauf ! Und das nicht zu knapp.Am Heckabschlußblech fast 2,5cm !! Was tun?

Also gab Ich das Häuschen und sämtliche Anbauteile zu einem nahegelegenem Fachbetrieb zum Sandstrahlen.Dieser leistete sehr gute Arbeit und es kam zu wenig bis gar keinem Verzug von Bauteilen.Das natürlich reichlich Arbeit auf mich wartete war mir noch nicht ganz klar.Zuhause angekommen wurde erstmal alles in Rostschutzfarbe gehüllt um nicht wieder Rost anzusetzen.
Mit Kumpel Vitalla( auch an Dich ein fettes Danke) wurden zahlreiche Bleche ersetzt und verzinnt.
Der ganze Spaß dauerte trotzdem gute 6 Monate bis Ich das Häuschen zu meinem Lackierer bringen konnte.Da stand das Häuschen dann fast ein Jahr bis zur Fertigstellung.

In der Zwischenzeit machten Wir uns dann an die Bodengruppe.Diese wurde ebenfalls gesandstrahlt und mit mehreren Schichten Brantho Korrux versehen.Eigentlich alles was erneuert werden musste oder sollte,wurde erneuert und nach gut 4 Monaten war dann alles bereit zur Hochzeit.Der Originale Motor wurde auch in Zwischenzeit überholt.

Im Mai 2014 wurde dann das Häuschen lackiert.Allerdings nicht mehr im Original Ton L87 Perlweiss sondern einem wunderschönen Rot Ton der 50ziger Jahre.
Danke auch an Viktor für die wirklich tolle Arbeit !!

Nach der Hohlraumversiegelung stand dann endlich die Hochzeit und der Zusammenbau an den Wir im Dez.2014 nach 26 Monaten Bauzeit mit frischem TÜV und ohne jegliche Mängel abschliessen konnten.

Das so ein Auto natürlich nie richtig fertig wird ist ja klar aber jetzt heisst es erstmal fahren,fahren und nochmals fahren
:-)
Der größte Dank gehört meinem Vater der mich die ganze Zeit begleitet hat und mir mit Rat und Tat zur Seite steht !
Dickes Dankeschön aber auch an meine Frau und die 2 Goldstücke für die Geduld !

Wie es weiter geht ? Ich halte euch auf dem laufenden….

Da sind noch einige wirre Gedanken in meinem Kopf bzw. liegen schon in Ben´s Garage bereit :-)
Hoffentlich seit ihr beim Lesen nicht eingeschlafen und vielleicht sieht man sich mal auf dem ein oder anderen Treffen …

Gruß Ben


10. Mai 2015

Mission Complete !

Endlich ALLES zusammen für den Leistungszuwachs :-)


und da kommt die originale Riechert Zweifachvergaseranlage dann rein


Herzlich Willkommen im Käferhauptquartier

Es ist geschafft !

Endlich habe Ich meinen eigenen Blog.

Hier werde Ich in Zukunft weitere Fortschritte und auch die ein oder andere Spinnerei an meinem 67er vorstellen.


Also klickt euch immer mal wieder ein.

Viel Spaß beim Lesen :-)


MfG Ben