13. Februar 2017

Die hässliche Schwester... Teil 1

ist das was eigentlich von uns Herren keiner abkriegen will. Ich bin da etwas anders :-)
Den Ich schaue auch mal hinter die vermeintlich hässliche Visage.Zumindest bei Oldtimer Teilen :-)
Nach ewig langer Suche habe Ich eine weitere Rarität aufgetan.
Den zweiten Bosch "Nippel"Nebelscheinwerfer. Auf den ersten Blick ist er in nicht so super tollen Zustand im Vergleich zu seiner Hübschen NOS Schwester...





Doch wie gesagt es zählen auch die Inneren Werte und die sind gar nicht mal so übel wenn man sich durch die zig Schichten ,mit Pinsel aufgetragenen Schichten Grauen Lackes, gearbeitet hat.
Der Chrom hat sich ganz gut die letzten 50 Jahre gehalten und wird nach einer umfassenden Aufpolierung wieder im neuen Glanz erstrahlen. Da bin Ich sicher.Wobei die paar Pickelchen auf der Rückseite sicherlich nicht ganz weggehen werden.Mal schauen...



Zum schonenden Entfernen der Lackschichten habe Ich den Nagellackentferner meiner Frau genutzt.
In dem ist jede Menge Aceton drin. Leider war mein 1L Gebinde aus dem Baumarkt alle. Aber so ist das Samstag Nachmittags bei einer ungeplanten Spontanaktion ja immer.
Ein guter Trick ist einen Lappen mit Aceton zu tränken und diesen auf das zu reinigende Teil abzulegen.Dann verdampft das Aceton nicht so schnell und löst den Lack schön an bzw. teilweise sogar schon ab. Das Nebelscheinwerfer Glas habe Ich einfach mit in die Spülmaschine gelegt. Das löst den Schmutz schön ab und das Glas glänzt wieder. Das Endstadium seht ihr dann bei Teil 2
stay tuned...






Kommentare:

  1. Kleine Anmerkung zu Aceton, bei diesem Lösungsmittel darauf achten dass es nicht auf Kunststoffe kommt die später noch wie neu aussehen sollen, da ist das Zeug zu "scharf", hier würd ich es erst mal mit Alkoholen probieren. ( Isopropanol, Methadon, Ethanol ) und bitte Handschuh anziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tip Andi ! Bei mir gilt immer : Safety first !
    Ich hab sogar ne Schutzbrille auf und lange Kleidung :-)
    Bei dem Wetter aber nicht verwunderlich :-)

    Gruß Ben

    AntwortenLöschen